Zwei Kinder mit Schulranzen

Die Zeit vergeht im Nu‘ und schon wird dein Kind eingeschult! Doch in unseren Köpfen kreisen die unterschiedlichsten Fragen: Ist mein Kind schon bereit für die Schule? Was sollte mein Kind können? Was kann ich machen, um mein Kind zu unterstützen? Doch keine Sorge, wir haben für dich 5-Tipps für einen erfolgreichen Schulbeginn zusammengestellt. 

1. Wie bereite ich mein Kind auf den Schulweg vor?

Sicherheit ist oberstes Gebot! Wie kommt dein Kind zur Schule? Der Schulweg kann für viele Eltern eine Herausforderung sein. Achte darauf, dass du deinem Kind schon vorab die Verkehrsregeln erklärst und es darauf vorbereitest den Straßenverkehr zu meistern. Wir empfehlen euch ebenfalls eine auffällige Kleidung und einen ergonomischen Schulranzen.

Fünf Kinder auf dem Schulweg

2. Welche Fähigkeiten sollte mein Kind beherrschen?

Selbstständigkeit ist der Schlüssel! Das Binden der eigenen Schuhe, das eigenständige Packen des Rucksacks und das Übernehmen kleiner Aufgaben im Haushalt. All diese Punkte sorgen bereits vorab dafür, dass die Selbstständigkeit deines Kindes gefördert wird. Indem du dein Kind dazu ermutigst, diese Aufgaben eigenständig zu erledigen, stärkst du das Selbstvertrauen und die Unabhängigkeit – es sind die kleinen Erfolgserlebnisse die Goldwert sind!

3. Wie unterstütze ich die soziale Entwicklung meines Kindes?

Freundschaften fürs Leben! Mit der Einschulung beginnt eine aufregende Zeit der sozialen Interaktionen. Organisiere doch vorab mal kleine Gruppenspiele und erlaube deinem Kind sich in der Gemeinschaft zu engagieren - sei es durch die Teilnahme an Schulaktivitäten oder durch ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde. Indem du ihm zeigst, wie Konflikte gelöst werden, wie man Empathie zeigt und positive Beziehungen aufbaut, ermöglichst du deinem Kind, starke soziale Kompetenzen zu entwickeln und langanhaltende Freundschaften zu knüpfen.

4. Wie verbessere ich die sprachlichen Fertigkeiten meines Kindes?

Kommunikation ist Goldwert! Gute sprachliche Fähigkeiten sind von großer Bedeutung für den schulischen Erfolg. Gute-Nacht-Geschichten, über Gedanken und Gefühle sprechen und Wortspiele fördern die Kreativität und Fantasie deines Kindes. Indem du die sprachlichen Fertigkeiten deines Kindes unterstützt, hilfst du ihm dabei, sich im Unterricht aktiv zu beteiligen, neue Freundschaften zu schließen und sich selbstbewusst auszudrücken.

5. Wie fördere ich die Feinmotorik meines Kindes?

Der Stift als Zauberstab! Abrakadabra – du kannst die Feinmotorik deines Kindes auf spielerische Weise fördern. Starte kreative Bastelprojekte, baue eine Lego-Haus oder malt gemeinsam etwas. Indem du die Kreativität deines Kindes anregst und seine feinmotorischen Fähigkeiten entwickelst, bereitest du es optimal auf die schulischen Anforderungen vor. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Ready, set, go!

Eine gute Vorbereitung ist der Schlüssel zu einem erfolgreichen Start. Sorge dafür, dass du den Schulbedarf rechtzeitig organisierst, einschließlich Schultasche, Schreibutensilien und Kleidung. Plane auch ein entspanntes Morgenritual ein, um den Tag stressfrei zu beginnen. Hast du dir schon Gedanken über eine bunte Schultüte zu Schulbeginn gemacht? Durch eine rechtzeitige Vorbereitung und eine positive Einstellung gibst du deinem Kind die besten Voraussetzungen, um voller Vorfreude in die Schulzeit zu starten. 

Quellen:

  • (1) Reddy, M. C., Dourish, P., & Pratt, W. (2006). The Role of Routines in Collaborative Work in a UK Hospital. Proceedings of the 2006 20th Anniversary Conference on Computer Supported Cooperative Work, 353–362. https://doi.org/10.1145/1180875.1180928.
  • (2) Kitsaras G, Goodwin M, Kelly M, Pretty I, Allan J. Perceived Barriers and Facilitators for Bedtime Routines in Families with Young Children. Children (Basel). 2021 Jan 15;8(1):50. doi: 10.3390/children8010050.
  • (3) Eisenberg, N., Wolchik, S.A., Hernández, R., & Pasternack, J. (1985). Parental Socialization of Young Children's Play: A Short-Term Longitudinal Study. Child Development, 56, 1506-1513.
  • (4) Slobodskaya, E.R. (2017). The Contribution of Gender, Age, and Reinforcement Sensitivity to the Structure of Personality Traits and Problem Behaviors in Children and Adolescents. Psychology. Journal of the Higher School of Economics, 14, 123-139.
  • (5) Hoover-dempsey, K.V., & Sandler, H.M. (1995). Parental Involvement in Children's Education: Why Does it Make a Difference? Teachers College Record: The Voice of Scholarship in Education, 97, 310 - 331.
Erziehung