Gehirnentwicklung im Kindesalter

Wusstest du, dass das menschliche Gehirn gerade in den ersten Lebensjahren rasant wächst? Bis zum siebten Lebensjahr erreicht das kindliche Gehirn bereits 95 % der Größe eines Erwachsenen. Diese prägende Phase entscheidet darüber, wie groß das Gehirn deines Kindes letztendlich wird und welche kognitiven und kreativen Fähigkeiten es grundlegend entwickeln wird. Mit einem Gewicht von ca. 1.250 g bei Frauen und 1.375 g bei Männern ist das kindliche Gehirn in dieser Zeit auf dem Weg zu seiner vollen Größe und Funktionsfähigkeit.

Damit dein Kind in dieser entscheidenden Phase optimal gefördert wird, zeigen wir dir in diesem Artikel, was du tun kannst, um die Gehirnentwicklung deines Kindes bestmöglich zu unterstützen.

Tipp 1: Ausreichend Schlaf

Ein erholsamer Schlaf ist nicht nur wichtig für das Wohlbefinden deines Kindes, sondern auch für seine Gehirnentwicklung. Studien haben gezeigt, dass Schlaf das Erinnerungsvermögen verbessert und das kindliche Gedächtnis stärkt. Während des Schlafes verarbeitet das Gehirn deines Kindes die Erlebnisse des Tages und wandelt sie in Wissen um. Neue neuronale Verbindungen werden gebildet und gestärkt, während unnötige Informationen aussortiert werden.

Daher ist regelmäßiger Schlaf unerlässlich, damit sich das Gehirn deines Kindes erholen und optimal entwickeln kann. Du als Elternteil kannst deinem Kind helfen, indem du ihm eine Gutenachtgeschichte vorliest oder zusammen mit ihm liest. Auf diese Weise lernt dein Kind etwas Neues und stärkt gleichzeitig seine sprachlichen Kompetenzen.

Und das Beste ist: Du musst als Mutter oder Vater gar nicht viel dafür tun! Lass dein Kind einfach entspannt einschlafen und genieße selbst einen ruhigen Abend. 

Tipp 2: Verschiedene Sprachen lernen

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass bilingual aufwachsende Kinder eine höhere kognitive Leistungsfähigkeit entwickeln. Warum genau das so ist, wird noch erforscht. Einige Wissenschaftler vermuten, dass das ständige Wechseln zwischen den beiden Sprachen das Gehirn besonders trainiert und anregt. Interessanterweise lernen Kinder Sprachen durch Zuhören, daher ist es wichtig, dass sie sprachlichen Reizen ausgesetzt werden.

Wenn also du selbst mehrere Sprachen sprichst, solltest du dein Kind dabei unbedingt fördern. Bestelle zum Beispiel ein Kinderbuch in zwei Sprachen für dein Kind. So kann es bereits Gelerntes mit neuen Wörtern verbinden und die Bilder zuordnen. Aber nicht nur visuelle Reize helfen deinem Kind sich zu entwickeln, sondern auch das, was es hört.

Tipp 3: Essenzielle Omega-3-Fettsäuren

Um die optimale Entwicklung des Körpers und insbesondere des Gehirns deiner Kinder zu fördern, sind wichtige Nährstoffe notwendig, vor allem die Omega-3-Fettsäuren Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA). Leider konsumieren die meisten Kinder nicht genug Fisch, um ausreichend mit diesen Nährstoffen versorgt zu werden. Zusätzlich ist der Verzehr von Fisch aufgrund von Umweltgiften wie Mikroplastik nicht immer unproblematisch. Daher ist es ratsam, hochwertige Fischöl-Supplemente mit einem ausbalancierten Verhältnis von DHA und EPA und geringem Schadstoffgehalt zu wählen. Unsere Fischölkapseln WHITE OMEGA Kids erfüllen diese Kriterien und haben gleichzeitig einen niedrigen Oxidationswert (TOTOX-Wert).

Tipp 4: Musik

Du möchtest dein Kind dabei unterstützen, sich optimal zu entwickeln? Dann solltest du in Betracht ziehen, ihm beizubringen, ein Instrument zu spielen. Musik hat eine Vielzahl positiver Auswirkungen auf dein Kind: Es hilft ihm, sich rhythmisch zu bewegen, aufmerksam zuzuhören und Gehörtes zu wiederholen. Gemeinsames Musizieren fördert zudem das Miteinander und den sozialen Umgang miteinander. Singen verbindet die Kinder und schafft ein gemeinsames Erlebnis. Eine Studie hat sogar herausgefunden, dass Musik die sprachlichen Fähigkeiten von Kindern verbessert.

Singt zusammen Lieder oder lass dein Kind ein Instrument erlernen. Singen stärkt das Erinnerungsvermögen an die Lieder und hilft dabei, die emphatischen und sozialen Fähigkeiten zu stärken. Also, worauf wartest du noch? Bring deinem Kind die Welt der Musik näher und schenke ihm die Möglichkeit, sich musikalisch zu entfalten!

Tipp 5: Regelmäßig frische Luft

Wusstest du, dass frische Luft einen positiven Einfluss auf die Gehirnentwicklung deines Kindes hat? Forscher haben in der Fachzeitschrift Neuron veröffentlicht, dass Sauerstoff Nervenzellen zur Reifung anregt. Dies ist besonders wichtig, da zu früh geborene Kinder häufig Probleme mit ihren Sauerstoffwerten im Gehirn haben. Dadurch kann es zu kognitiven Defiziten und verlangsamter Gehirnentwicklung kommen. Also, nichts wie raus an die frische Luft und Sauerstoff tanken!

Eine Faustregel besagt, dass Erwachsene mindestens 30 Minuten am Tag an der frischen Luft verbringen sollten - für Kinder gilt sogar noch mehr! Warum nicht mit deinem Kind einen Ausflug in die Natur machen, zum Beispiel auf einen Spielplatz oder in den Wald? Auch ein Ausflug zum See oder ans Meer kann sich positiv auf die Sauerstoffzufuhr auswirken. Tu deinem Kind und seinem Gehirn etwas Gutes und genießt gemeinsam die Natur!

Tipp 6: Zuneigung und körperliche Nähe

Körperliche Nähe und Liebe sind sehr wichtig für die Entwicklung deines Kindes. Wissenschaftler erforschen derzeit, wie frühkindlicher Stress und ein gestörtes Beziehungsverhalten das Risiko für psychiatrische Erkrankungen erhöhen können. Aber keine Angst, du kannst als Mutter eine starke Bindung zu deinem Kind aufbauen und ihm ein sicheres Gefühl geben. Wenn Du mit deinem Kind kuschelst, fühlt es sich wohl und schüttet Endorphine aus. Ein einfacher Tipp, um diese Nähe zu fördern, ist die Verwendung von Babytragen oder Tragetüchern. Diese ermöglichen es dir, dein Kind unterwegs bei dir zu tragen und so eine noch engere Bindung aufzubauen.

Tipp 7: Zeichnen und malen

Du möchtest die Kreativität deines Kindes fördern? Eine gute Möglichkeit dafür ist das Zeichnen und Malen. Durch diese Aktivität kann dein Kind seine Gedanken und Emotionen ausdrücken, seine Umgebung aktiv erkunden und Neues erschaffen. Dabei kann ein schönes Bild entstehen, das dir als Mutter oder Vater als schöne Erinnerung bleibt. Leg doch einfach mal Papier und Stifte auf einen Tisch und schau, was dein Kind damit erschafft. Auch Mandalas ausmalen oder Bastelprojekte können die Kreativität fördern und für viel Spaß sorgen.

Tipp 8: Genügend trinken

Du möchtest, dass dein Kind in Musik, Sprachen und anderen kreativen Aufgaben erfolgreich ist? Dann achte darauf, dass es genügend Flüssigkeit zu sich nimmt. Unser Körper und Gehirn bestehen zu 70 % aus Wasser und Konzentrationsschwierigkeiten können auftreten, wenn wir nicht ausreichend hydriert sind. Eine kleine Trinkflasche kann dabei helfen, dass dein Kind immer genug zu trinken hat. Platziere sie am besten immer an derselben Stelle, damit es sie leicht findet, wenn es Durst hat.

Tipp 9: Gute Versorgung mit Omega-3-Fettsäuren in der Schwangerschaft und Stillzeit 

Die ersten 1000 Tage ab Beginn der Schwangerschaft sind entscheidend für die Entwicklung deines Kindes. Bereits im Mutterleib benötigt der Fötus Nährstoffe wie Docosahexaensäure (DHA), die Du als werdende Mutter weitergeben kannst. Doch auch nach der Geburt und in jungen Jahren sind DHA und Eicosapentaensäure für eine gesunde Gehirn- und Nervenentwicklung wichtig. Etwa 20 % unseres Nervensystems bestehen aus DHA. Um sicherzustellen, dass du und dein Kind ausreichend versorgt seid, haben wir WHITE OMEGA Mama entwickelt - speziell für Schwangere und stillende Mütter.

Quellen:

  • (1) Max-Planck-Gesellschaft: Baby bilden neues Wissen im Schlaf, https://www.mpg.de/8827454/baby-schlaf-gedaechtnis [31.03.2023].
  • (2) Grigorenko EL. Brain Development: The Effect of Interventions on Children and Adolescents. In: Bundy DAP, Silva Nd, Horton S, et al., editors. Child and Adolescent Health and Development. 3rd edition. Washington (DC): The International Bank for Reconstruction and Development / The World Bank; 2017 Nov 20. Chapter 10. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK525261/ doi: 10.1596/978–1‑4648–0423-6_ch10
  • (3) Christiner M, Reiterer SM. Early Influence of Musical Abilities and Working Memory on Speech Imitation Abilities: Study with Pre-School Children. Brain Sci. 2018 Sep 1;8(9):169. doi: 10.3390/brainsci8090169. PMID: 30200479; PMCID: PMC6162612.
  • (4) Byers-Heinlein K, Lew-Williams C. Bilingualism in the Early Years: What the Science Says. Learn Landsc. 2013 Fall;7(1): 95–112. PMID: 30288204; PMCID: PMC6168212.
  • (5) Dewey KG, Matias SL, Mridha MK, Arnold CD. Nutrient supplementation during the first 1000 days and growth of infants born to pregnant adolescents. Ann N Y Acad Sci. 2020 May;1468(1):25–34. doi: 10.1111/nyas.14191. Epub 2019 Aug 4. PMID: 31378980; PMCID: PMC7317730.