Abgelaufene Sonnencreme: Krebsgefahr für Kinder

Als Eltern tun wir alles, um unsere Kinder zu schützen. Wir halten ihre Hände, wenn sie die Straße überqueren, wir erinnern sie daran, ihre Hausaufgaben zu machen, und wir trösten sie, wenn sie einen schlechten Tag hatten. Aber wusstest du schon, dass hinter abgelaufener Sonnencreme Krebsgefahr für Kinder lauert?

Wie funktioniert Sonnencreme?

Sonnencreme spielt eine wesentliche Rolle beim Schutz unserer Haut vor den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlen der Sonne. Ihre Wirksamkeit beruht auf den enthaltenen UV-Filtern, die in zwei Hauptgruppen unterteilt werden: organische und anorganische Filter.

Organische Filter bestehen aus chemischen Verbindungen, die UV-Strahlen absorbieren und in Form von Wärmeenergie abgeben. Diese Filter dringen in die oberste Schicht der Haut ein und wirken dort. Anorganische Filter, auch bekannt als mineralische oder physikalische Filter, bestehen aus mikroskopisch kleinen Partikeln wie Titandioxid oder Zinkoxid. Diese Filter wirken auf der Hautoberfläche, indem sie die UV-Strahlen reflektieren und streuen, bevor sie in die Haut eindringen können. Auf diese Weise bieten sie einen physischen Schutz vor den schädlichen Auswirkungen der Sonnenstrahlen.

Warum ist abgelaufene Sonnencreme so gefährlich?

Eine umfassende Studie, durchgeführt von französischen Mikrobiologen, hat beunruhigende Erkenntnisse über abgelaufene Sonnencremes ans Licht gebracht: Es wurde festgestellt, dass diese Produkte potenziell gefährliche Stoffe bilden können, insbesondere wenn der chemische Filter Octocrylen darin enthalten ist.

Unter bestimmten Umständen kann Octocrylen sich chemisch verändern und zu Benzophenon umgewandelt werden. Dieses Molekül, das in abgelaufenen Sonnencremes entstehen kann, birgt ernsthafte Risiken für die Gesundheit. Es wurde gezeigt, dass Benzophenon Hautausschläge, Entzündungen und Reizungen verursachen kann, was zu erheblichem Unbehagen und möglicherweise sogar zu langfristigen Schäden führt. Darüber hinaus gibt es auch bedenkliche Verbindungen zwischen Benzophenon und schwerwiegenderen Erkrankungen wie Leberkrebs und Lymphomen. Diese ernsten gesundheitlichen Auswirkungen sollten nicht unterschätzt werden.

Kleines Mädchen wird eingecremt

Welche Sonnencreme ist gut und was bedeutet korallenfreundlich?

Um unsere Kinder zu schützen, sollten wir Sonnencremes mit organischen Filtern meiden und zu anorganischen greifen. Achte immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum der Creme und wähle zertifizierte Naturkosmetik, die ausschließlich anorganische Filter nutzt. Dazu solltest du auf parfüm- und duftstofffreie Produkte setzen und darauf zu achten, dass sie vor UVA- und UVB-Strahlen schützen. Denn: unsere Kinder verdienen nur das Beste.

Auf Hawaii sind die organisch-chemischen UV-Filter Ethylhexylmethoxysilikat (Octinoxat) und Benzophenon-3 verboten, weil sie im Verdacht stehen, zur Klima- und Meereserwärmung sowie zur Schädigung von Korallenriffen beizutragen. Infolgedessen werben viele Hersteller für ihre Produkte als "korallenfreundlich" im Sinne des Hawaiian Reef Act.

Wie lange ist Sonnencreme haltbar?

Auf vielen Sonnencreme-Tuben ist ein bestimmtes Verfallsdatum angegeben. Das gilt jedoch nur für ungeöffnete Tuben. Kosmetika sind immer mit einem Flaschensymbol versehen. Dieses gibt an, wie lange das angebrochene Produkt bedenkenlos verwendet werden kann. Das M hinter der Zahl steht für Monat - 6M bedeutet also sechs Monate. Es ist sinnvoll, mit einem Marker auf die Tube zu schreiben, wann die Sonnencreme geöffnet wurde. Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du die Sonnencreme am Ende der Saison entsorgen. Auch wenn die Packung nicht ganz aufgebraucht ist oder der Hersteller angibt, dass sie länger verwendet werden kann. Mache auch den Riech- und Konsistenz-Test: Wenn die Creme einen unangenehmen Geruch hat oder sich Farbe bzw. Konsistenz verändert, solltest du sie vorsichtshalber entsorgen.

Wie kannst du die Haut deiner Kinder vor der Sonne schützen?

Der beste Sonnenschutz ist die Vermeidung von direkter Sonneneinstrahlung. Dafür gibt es mehrere einfache und effektive Methoden.

  1. Vermeidung der Mittagssonne: Die Sonnenstrahlung ist zwischen 10 und 16 Uhr am stärksten. Versuche, in dieser Zeit Schattenplätze aufzusuchen. ACHTUNG! Sonnenbrandgefahr besteht auch im Schatten – auch dort musst du deine Kinder schützen!
  2. Sonnenschutzkleidung: Lange Ärmel, Hosen und Hüte mit breiter Krempe können zur Verringerung der Sonneneinstrahlung beitragen. Es gibt sogar spezielle UV-Schutzkleidung für Kinder. Achte dennoch auch darauf, dass deine Kinder nicht überhitzen und sie genug Wasser trinken!
  3. Sonnenschutzmittel: Eine wasserfeste Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor (mindestens 30, besser 50+) ist essenziell. Sie sollte sowohl gegen UVA- als auch gegen UVB-Strahlen schützen und alle zwei Stunden – sowie nach dem Baden oder Schwitzen – erneut aufgetragen werden.

Fazit

Während die Sonne uns mit lebenswichtigem Vitamin D versorgt, kann ihre Strahlung auch erhebliche Hautschäden verursachen. Insbesondere die Haut von Kindern ist sehr empfindlich und somit benötigt sie mehr Schutz. Achte immer auf das Mindesthaltbarkeitsdatum deiner Sonnencreme, schreibe beim Öffnen das Datum auf die Tube und entsorge sie sicherheitshalber am Ende der Sonnensaison.

Quellen:

  • (1) American Academy of Dermatology: Sunscreen FAQs, https://www.aad.org/public [26.06.2023].
  • (2) Mayo Clinic: Does sunscreen expire?, https://www.mayoclinic.org/healthy-lifestyle/adult-health/expert-answers/sunscreen-expire/faq-20057957 [26.06.2023].
  • (3) Cancer Council Australia: Sun protection, https://www.cancer.org.au/cancer-information/causes-and-prevention/sun-safety [26.06.2023].
  • (4) World Health Organization: Sun protection, https://www.who.int/news-room/questions-and-answers/item/radiation-sun-protection [26.06.2023].
  • (5) C. A. Downs, Joseph C. DiNardo, Didier Stien, Alice M. S. Rodrigues, and Philippe Lebaron: Benzophenone Accumulates over Time from the Degradation of Octocrylene in Commercial Sunscreen Products. Chemical Research in Toxicology 2021 34 (4), 1046-1054 DOI: 10.1021/acs.chemrestox.0c0046.
  • (6) Verbraucherzentrale: Sonnencreme: Worauf Sie achten sollten, https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/produkte/sonnencreme-worauf-sie-achten-sollten-13710 [26.06.2023].
Gesundheit