Gesunde und abwechslungsreiche Ernährung für Kinder- aber wie?

Lasst uns ehrlich sein: Sogar als Erwachsene haben wir täglich unsere eigenen Herausforderungen beim Essen, sowohl in Bezug auf Genuss als auch Vernunft.

Aber wenn es darum geht, einem vier- bis fünfjährigen Kind zu erklären, dass etwas, das ihm schmeckt, ungesund ist, während etwas, das ihm Widerwillen bereitet, gesund ist, kann das manche Eltern verzweifeln lassen.

Es gibt sogar Familien, die sich insgesamt gesund ernähren, aber ein Kind verweigert hartnäckig das Essen, wenn es nicht jedes Mal Pommes und Würstchen bekommt. Manchmal helfen selbst die besten Tipps und Tricks nicht weiter!

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung kann jedoch auch für Kinder einfach und lecker sein. Für ihre geistige und körperliche Entwicklung ist es äußerst wichtig, den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen und ausreichend Energie zu versorgen. Mit ein paar hilfreichen Tipps kannst du sogar dein Kind dafür begeistern!

Früh genug an ausgewogene und abwechslungsreiche Kost gewöhnen

Ein effektiver Tipp, um bei deinem Kind Akzeptanz und Genuss für gesunde Lebensmittel zu fördern, besteht darin, frühzeitig eine Vielfalt an Obst und Gemüse anzubieten. Hartnäckigkeit zahlt sich hierbei aus. Eltern sollten immer wieder Rohkost oder Gemüse in die Mahlzeiten einbeziehen. Es ist jedoch wichtig, keinen Druck auf das Kind auszuüben, damit es keine Abneigung entwickelt. Mit der Zeit kann es schließlich zugreifen, besonders wenn Mama und Papa es selbst vorleben.

Nimm auch deinen eigenen Umgang mit verschiedenen Lebensmitteln in Betracht. Oft landen diejenigen Lebensmittel nicht auf dem Tisch, die Eltern ablehnen, obwohl sie möglicherweise wichtig für dein Kind sind. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Konsum von Fisch, der bei einigen Eltern auf Widerwillen stößt. Fisch enthält jedoch wichtige Omega-3-Fettsäuren. Wenn wenig Fisch serviert wird, solltest du darauf achten, dass dein Kind andere Quellen für Omega-3-Fettsäuren erhält, wie zum Beispiel hochwertige pflanzliche Öle oder Fischöl als Nahrungsergänzung. Diese essentiellen Omega-3-Fettsäuren unterstützen insbesondere die gesunde Gehirnentwicklung deines Kindes.

Du suchst nach leckeren Rezeptideen mit unseren hochwertigen kindgesund Bio-Ölen, die nicht nur super gesund, sondern auch vegan sind? Dann unbedingt hier vorbeischauen: Leckere Rezeptideen mit unseren kindgesund Ölen.

kindgesund Öle mit dreierlei Dips

Aber wie sieht eine gesunde Ernährung für Kinder aus?

Kinder sollten Essen einfach gesagt genießen, satt werden und neue Energie tanken. Im Grunde genommen sollten Kinder weder zu viel noch zu wenig essen, sondern genau das, was ihr Körper benötigt.

Eine gesunde Ernährung für Kinder sollte alle wichtigen Nährstoffe enthalten, wie gute Fette, Proteine und Kohlenhydrate, sowie Vitamine und Mineralstoffe. Es ist auch wichtig, auf eine abwechslungsreiche Auswahl an Lebensmitteln zu achten.

Die Empfehlungen für eine gesunde Ernährung unterscheiden sich im Allgemeinen nicht zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Aber gerade für Kinder und Heranwachsende in Wachstumsphasen sollte eine ausgewogene Ernährung dafür sorgen, dass körperliche sowie geistige Entwicklung, Konzentration sowie das Immunsystem unterstützt werden.

Die wichtigsten Tipps der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) auf einen Blick:

  • Überwiegend pflanzliche Lebensmittel genießen
  • Vollkornprodukte bevorzugen
  • Viel Obst und Gemüse essen (täglich 5 Portionen)
  • Wasser oder andere kalorienfreie Getränke wählen
  • Täglich Milch und Milchprodukte wird von der DGE empfohlen
  • Fleisch und Wurst in Maßen genießen (etwa 3 Portionen pro Woche)
  • Fisch ein- bis zweimal die Woche essen
  • Pflanzliche Öle verwenden (z.Bsp. Olivenöle, Leinöle am besten in der kalten Küche)
  • Zucker, Salz und versteckte Fette (etwa in Süßigkeiten, Backwaren oder Wurst) einsparen

Wenn du deinem Kind überwiegend Wasser oder ungesüßte Tees anbietest und pflanzliche Lebensmittel bevorzugst, machst du schon einiges richtig! 

Besonders Obst und Gemüse liefern wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe und sollten zu jeder Mahlzeit angeboten werden.  Als Faustregel gilt: Mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse pro Tag, davon zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse, wobei eine Portion etwa einer (Kinder-) Faust entspricht.

Worauf du bei deinem Kind eher verzichten solltest

Zuckerhaltige Getränke wie Limonade sollten nur selten angeboten werden, beispielsweise zu besonderen Anlässen wie einem Restaurantbesuch. Reine Fruchtsäfte enthalten zwar Vitamine, aber auch einen hohen Zuckeranteil in Form von Fructose. Daher ist es empfehlenswert, diese eher verdünnt als Schorlen anzubieten.

Auch viele Lebensmittel, die speziell für Kinder hergestellt werden, enthalten oft große Mengen Zucker (z. B. Ketchup). Daher ist es wichtig, auf die Inhaltsstoffe zu achten. Wenn Zucker ganz oben in der Liste der Zutaten steht, ist das Produkt ähnlich wie eine Süßigkeit einzustufen.

Wenn du mehr über das Thema erfahren möchtest, dann schau unbedingt im folgenden Artikel vorbei: Ketchup gesund, ja oder nein? Hier erfährst du es!

Junge der eine Pommes mit Ketchup isst

Auch industriell verarbeitete Lebensmittel solltest Du eher selten bei der Ernährung deines Kindes einsetzen. Beispiele für häufig hoch verarbeitete Produkte sind kohlensäure- und zuckerhaltige Erfrischungsgetränke, süße und salzige Snacks, Eiskrem, Schokoriegel, Kekse, Margarine, Tiefkühlpizza, Geflügelnuggets, Würstchen und Instantsuppen.

Zu guter Letzt

Lass Dich nicht entmutigen, wenn es Phasen gibt, in denen dein Kind nicht begeistert von deinen großartigen Ideen für gesunde und ausgewogene Ernährung ist. Stelle sicher, dass dein Kind immer Zugang zu gesunden und vielfältigen Lebensmitteln hat.

Es gibt viele Ideen und Tipps in Büchern und im Internet, wie man schnell und einfach gesunde Mahlzeiten für Kinder zaubern kann. Von lustigen Rohkosttellern in Tierform bis hin zu kreativen Tellerlandschaften mit Püree-Bergen und Brokkoli-Wäldern.

Mit etwas Fantasie und Geduld wirst du sicherlich auch dein Kind für eine ausgewogene und gesunde Ernährung begeistern können!

Quellen: